Arbeitsweise

Form follows consciousness (O. Scharmer)

Organisationsentwicklung bedeutet eine bewusste Auseinandersetzung mit den verschiedenen Ebenen, die in eine Unternehmung immer vorhanden sind.

Sie erfordert den Willen, sich auf einen Prozess einzulassen, der über das übliche und tausendfach einstudierte Denken hinausgehen kann und der sich nicht nur auf Prozesse und Strukturen konzentriert.

Es geht um ein ganzheitliches Wahrnehmen von Situationen, um ein Erspüren, ein Erfahren von Zusammenhängen. Es geht um das Erreichen eines Punktes, an welchem neue Perspektiven und Zukunftsmöglichkeiten am Horizont auftauchen. Und es geht darum, diese Perspektiven und Visionen systematisch, konsequent und umsichtig Wirklichkeit werden zu lassen.

Ich begleite Unternehmen, Führungskräfte und Mitarbeiter bei dieser Organisationsentwicklung, dieser Investition in die Zukunft. Dabei bin ich geleitet von systemischen Grundsätzen, meinen persönlichen Erfahrungen als Manager, Unternehmer und Mensch und vom Wissen, dass nachhaltige Entwicklung immer beim Menschen beginnt.

Literatur

Neben all den oben erwähnten Punkten leitet und prägt mich auch immer wieder beachtenswerte und inspirierende Literatur. Nachfolgend eine kleine, persönliche Auswahl:

  • Leading from the Emerging Future (O. Scharmer, K. Kaufer)
  • OE-Prozesse initiieren und gestalten (W. Häfele)
  • Liebesaffären zwischen Problem und Lösung (G. Schmidt)
  • Theorie U (O. Scharmer)
  • Ganz im Gegenteil: Tetralemmaarbeit und andere Grundformen Systemischer Strukturaufstellungen (Matthias Varga von Kibèd, Insa Sparrer)
  • Der flexible Mensch (R. Sennett)